· 

SCE mit knapper Niederlage in Podersdorf

Im Auswärtsspiel gegen Podersdorf musste sich der SCE trotz einer hoch engagierten Leistung mit 0:1 geschlagen geben. 

 

Der SCE startete eher defensiv orientiert und machte es den Podersdorfern durch seine Kompaktheit sehr schwer ihr Spiel aufzuziehen. Man gab dem spielstarken Heimteam kaum Räume, um sich zu entfalten. In der Offensive gelang es der Pürrer-Elf immer wieder Nadelstiche zu setzen. Eine sehr ausgeglichene erste Hälfte endete pünktlich in der 45. Minute mit 0:0.

 

Im zweiten Spielabschnitt kam das Team von Mario Pürrer mit sehr viel Schwung und Elan aus der Kabine. Kurz nach Wiederanpfiff hatte man durch Sebastian Belada die Chance zur Führung, welche der Winterneuzugang jedoch nicht verwerten konnte. Dies war jedoch eine Art Weckruf für das Heimteam. Der Druck seitens der Brunner-Elf wuchs stetig an und so war es Akos Varga, der für die Podersdorfer zur Führung treffen konnte.

 

Danach gewannen die Heimischen die Oberhand in der Partie, der SCE jedoch lauerte nach wie vor auf seine Gelegenheit. Diese hätte es kurz darauf beinahe auch gegeben, nachdem Thorsten König im Strafraum gelegt wurde. Der Elferpfiff blieb bei dieser umstrittenen Strafraumszene aber aus. So blieb es bei der knappen Führung, welche das Team von Trainer Peter Brunner über die Zeit brachte.

 

Letztlich ein Sieg, welcher für den UFC Podersdorf durchaus in Ordnung geht, auch wenn man bei der Elferszene einmal das Glück auf seiner Seite hatte.

 

UFC Podersdorf - SCE 1:0

 

Sportanlage Podersdorf

150 Zuschauer

 

Aufstellung: Ruffini; Schicho - Kusolits - Barilich (88. Steigleder); Fischer - Kusolitsch; Pölzelbauer - Stiglitz - König; Belada - Pürrer

MAN OF THE MATCH:

 

Kevin Kusolitsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0