· 

SCE-Coach Mario Pürrer im Gespräch

Vor dem Saisonstart am kommenden Samstag hat sich SCE-Trainer Mario Pürrer Zeit genommen, um die Vorbereitungszeit Revue passieren zu lassen.  Zudem wagte er auch einen Ausblick auf die kommende Saison.

 

Mario, die Vorbereitung neigt sich dem Ende zu, in einer Woche geht es los. Wie lautet dein Fazit?

 

Mario Pürrer: Die Vorbereitungszeit ist für jeden Spieler manchmal eine mühsame, aber eine wichtige Zeit. Für das Trainerteam ist es meistens zu kurz. Das Entscheidende daran ist, dass wir genau das spielen was wir trainiert und uns vorgenommen haben, das haben wir als Mannschaft durchgezogen. Natürlich gab es auch die etwas schwereren Tage, wo wir gesehen dass es auch anders sein kann. Wir haben auch die Seite kennengelernt, wie es nicht funktioniert.

 

Wo lagen die Schwerpunkte?

 

Unsere Schwerpunkte lagen natürlich im Offensiv.- und Defensivspiel. Das betrifft auch das System, wir wollen noch flexibler und variabler werden. In bestimmten Punkten sind wir schon ins Detail gegangen, was für jeden Spieler wichtig ist. Was mir besonders auffiel waren unsere jungen Wilden, die wirklich gut mitziehen und sich stetig verbessern, auch wenn es teilweise nur mit kleinen Schritten möglich ist. Auf jeden Fall werden Spiele auf uns zukommen, die für unsere Entwicklung wichtig sind bzw. wo wir sehen werden, ob wir uns weiterentwickelt haben und das ist dann das Spannende daran, dann können wir den nächsten Schritt setzen.

 

Wie zufrieden bist du mit unseren Neuzugängen?

 

Ich bin sehr zufrieden, sie passen charakterlich und sportlich sehr gut in unser Team. Man hat auch gleich gesehen wo man ansetzen kann und  sie weiterentwickeln kann. Sie haben sich sehr gut integriert und  freue mich schon auf die Saison mit ihnen.

 

Was erwartest du für die kommende Saison? 

 

Unser Ziel ist eine Rangverbesserung und dass wir konstant unsere Leistung über die ganze Saison abrufen. Die kommende Saison wird sicher eine spannende werden, weil wieder einige Teams vorne mitspielen wollen und manche sich auch gut verstärkt haben.

 

Dein Meistertipp?

 

Angefangen bei Hornstein, die sich qualitativ und quantitativ verstärkt haben, und Weiden hat sich einiges getan. Ich denke, diese Teams werden auch vorne mitspielen wollen. Neusiedl ist eine junges, gutes Team, die jedes Jahr vorne mitspielen und es auch dieses Jahr wieder wissen wollen. Geheimfavorit für mich ist St.Andrä, die viel Qualität im Offensivspiel haben und sich auch auf der einen und anderen Position verstärkt haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0