· 

SCE hält den Kader beisammen

Wann der Ball im Unterhaus wieder rollt, ist noch ungewiss. Wenn es soweit ist, dann wird der SCE mit einem fast unveränderten Team an den Start gehen. Neben dem Trainergespann um Roland Wisak und Marko Smudla konnten die SCE-Verantwortlichen auch mit dem Großteil des Kaders Vereinbarungen für die kommende Saison erzielen. Auch Nachwuchsleiter Jörg Pasterniak bleibt an Bord.

 

„Die Gespräche mit allen Beteiligten haben uns einmal mehr gezeigt, dass die ‚SCE-Familie‘ nicht nur ein geflügeltes Wort ist“, betont Obmann Michael Billes „sie ist gelebte Realität“. „Wir konnten bei den Jungs richtig spüren, wie ausgeprägt der Wunsch war, bei der Truppe bleiben zu können“, erklärt er.

 

Die folgenden Spielern werden auch im kommenden Jahr für den SCE auflaufen:

 

Philipp Fennes

Christoph Ruffini

Matthias Kusolits

Erhard Pölzelbauer

Thomas Barilich

Stefan Barisits

Julian Fiedler

Dominic Tschank

Florian Fischer

Patrick Hanbauer

Julian Kusolits

Kevin Kusolitsch

Mostafa Saadi

Andreas Maad

Patrick Metka

Marco Pasterniak

Alexander Kampitsch

 

Bei einigen Spielern stehen die Gespräche noch aus, diese werden in den kommenden Wochen folgen. „Wir setzen zwar auch den Sparstift an, wollen aber unbedingt das Saisonziel im oberen Tabellendrittel mitzumischen definiert wissen“, erläutert Obmann Michael Billes die Ziele für die nächste Saison.

 

Den SCE verlassen wird Nico Stiglitz. „Wir danken Nico für die vergangenen zwei Jahre. Er war stets ein wesentlicher Teil der Mannschaft. Vor allem seine Glanzleistung im Herbst gegen Stotzing wird uns in Erinnerung bleiben. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft“, so Trainer Roland Wisak.

 

Roland Wisak zur Vertragsverlängerung: „Der SCE war und ist für mich eine Herzensangelegenheit. Deshalb war es der beiderseitige Wunsch, in dieser Konstellation weiterzumachen. Ich brenne bereits darauf, wieder mit den Jungs auf dem Platz stehen zu können. Zudem freut es mich, dass ein Großteil des Kaders an Bord bleibt. Ich blicke optimistisch in die Zukunft.“

 

Nachwuchsleiter Jörg Pasterniak: „Für mich war rasch klar, dass es weitergehen wird. Speziell der Nachwuchs ist ein absolutes Herzensprojekt von mir. Da haben wir noch viel Arbeit vor uns, auf die ich mich sehr freue. In absehbarer Zeit starten wir auch wieder mit unseren Jüngsten, der U6. Auch darauf freue ich mich bereits sehr.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0