· 

Spiel gegen Großhöflein abgebrochen - Fortsetzung folgt

Der Wettergott machte einem hoffnungsvoll gestarteten Abend einen Strich durch die Rechnung. Nachdem die KMII zunächst mit 7:0 siegreich bleiben konnte, startete auch die Elf von Roland Wisak furios und ging durch Tore von Hanbauer und Saadi früh mit 2:0 in Führung. Der Spaß hatte jedoch ein jähes Ende: Ein Unwetter machte ein Weiterspielen in Folge unmöglich.

 

"Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" - so lautet ein altes Sprichwort, welches in diesem Fall auch auf das Spiel zutrifft. Nachdem Schiedsrichter Bernd Fercher die Partie nach 20 absolvierten Minuten zunächst unterbrach, stand rund eine halbe Stunde später fest, dass an eine Fortführung des Spiels an jenem Abend nicht mehr zu denken war. "Eine Unwetterfront hat sich genähert, heftiger Regen setzte ein, kurz darauf zuckten auch bereits Blitze in der Nähe der Sportanlage", schildert Obmann Michael Billes die Umstände. Referee Fercher entschied daher folgerichtig, die Partie zunächst für 30 Minuten zu unterbrechen und schickte die Teams in die Kabinen. Um etwa 20:30 Uhr dann die Entscheidung: Abbruch und Weiterführung an einem neuen Termin.

 

Dieser soll in den nächsten Tagen nach Absprache zwischen Vertretern beider Vereine festgelegt werden. "Es ist natürlich schade, wir waren gut im Spiel. Nichtsdestotrotz nehmen wir ein 2:0 mit und haben so einen Startvorteil bei Fortsetzung des Spiels", schildert SCE-Coach Roland Wisak. Nach einem Eckball hatte zunächst Patrick Hanbauer die Rot-Weißen in Führung gebracht, wenig später legte Mostafa Saadi mit einem Traumtor nach: Ein weiter Ball fand Julian Kusolits, der uneigennützig für Saadi ablegte. Dieser machte alles richtig und zirkelte den Ball von der linken Strafraumecke exakt in den Winkel. 

 

Die Ausgangsposition ist also gut und die Wisak-Elf wird alles daran setzen, diese bestmöglich zu nutzen.

 

Großhöflein - SCE 0:2 (Abbruch nach 20 Minuten)

 

Sportanlage Großhöflein

200 Zuschauer

 

Aufstellung: Fennes; Fiedler - Barilich - Hanbauer - Malzl; Kusolitsch - Fischer; Pölzelbauer - Kusolits J. - Saadi; Kampitsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0