· 

Wisak-Elf remisiert im Heimderby gegen Purbach

Das Duell mit dem Nachbarn aus Purbach endete mit einem 1:1-Remis. Nachdem Christoph Berger die Gäste nach rund 20 Minuten in Führung bringen konnte, gelang Andreas Maad in der zweiten Spielhälfte der verdiente Ausgleich für die Wisak-Elf. Die ersatzgeschwächten Hausherren erzielten in einem vom Unwetter geprägten Spiel das dritte Unentschieden in Folge. 

 

Neben den Langzeitverletzten Matthias Kusolits und Stefan Barisits fehlten an diesem Abend auch noch Routinier Erhard Pölzelbauer, der mit einer Brustkorbprellung ausfiel, Angreifer Lukas Haiden (krank) sowie der gesperrte Mostafa Saadi. Die Rot-Weißen hatten sich aber sichtlich vorgenommen, sich davon nicht beirren zu lassen und gingen mit einer "Jetzt erst recht"-Mentalität auf den Rasen.

 

Schwungvoller Beginn von beiden Teams

 

Das Derby startete wie erwartet mit hohem kämpferischem Einsatz beider Teams. Zunächst hatten die Gäste mehr vom Spiel und zeigten sich offensiv präsenter. Nach 20 Spielminuten sollte sich dies auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machen. Purbachs Christoph Berger kam aus kurzer Distanz zum Kopfball und überwand SCE-Goalie Philip Fennes zur Führung für seine Farben.

 

Danach kam die Wisak-Elf besser ins Spiel und hatte durch Goalgetter Alexander Kampitsch eine große Möglichkeit zum Ausgleich. Der treffsichere Angreifer konnte diese Topchance jedoch nicht nutzen. In der Folge kamen beide Mannschaften zu ausgeglichenen Spielanteilen und auch zur ein oder anderen Chance. Nutzen konnte man diese beiderseits jedoch nicht und so ging es mit einem 0:1 aus Sicht des SCE in die Kabinen.

 

Unwetter sorgt für Unterbrechung

 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte nahm die Partie, aber auch das herannahende Unwetter an Fahrt auf. Der Regen wurde immer heftiger und auch starker Wind kam hinzu. Die Wisak-Elf kam mit den Umständen besser zurecht und kontrollierte das Spiel. Der Ausgleich sollte zunächst aber nicht gelingen. In Spielminute 63 waren Wind und Regen dermaßen stark geworden, das Schiedsrichter Sami Selmani das Spiel unterbrechen musste. Nach rund 15 Minuten hatten sich die Umstände etwas beruhigt und das Derby konnte fortgesetzt werden.

 

Der SCE blieb weiter am Drücker und kam in der 71. Minute zum verdienten Ausgleich. Andreas Maad war zur Stelle und besorgte mit seinem ersten Saisontor das 1:1. Das Team von Roland Wisak wollte nun mehr und drückte danach auf den Sieg. Trotz einiger guter Aktionen wollte der Ball jedoch nicht mehr im Tor landen. So blieb es am Ende bei einem 1:1-Remis, das dritte in Serie für den SCE. In der nächsten Runde wartet ein echter Kracher auf die Rot-Weißen und ihre Fans. Am kommenden Samstag trifft man auswärts ab 17 Uhr auf den Spitzenreiter ASV Hornstein.

 

SCE- UFC Purbach 1:1 (0:1)

 

LA-Arena Eisenstadt

100 Zuseher

 

Aufstellung: Fennes; Malzl (69. Metka); Barilich - Hanbauer - Fiedler; Kusolitsch - Fischer; Pasterniak M. - Kusolits J. - Maad A.; Kampitsch (88. Maad D.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0