· 

SCE legt Fundament für die neue Saison

Nachdem bereits Ende Februar bei Leistungsträgern wie Kapitän Matthias Kusolits und Routinier Erhard Pölzelbauer Vollzug gemeldet werden konnte, darf die Sportliche Leitung um Robert Weinstabl dies nun auch beim Großteil des restlichen Kaders tun. Mit Julian Fiedler, Mostafa Saadi und Julian Kusolits verlassen im kommenden Sommer drei Spieler den Club. Demgegenüber stehen zwei Neuverpflichtungen ante portas. Neben diesen, sollen auch noch ein bis zwei weitere Akteure zur Wisak-Elf stoßen.

 

Der SCE präsentiert sich einmal mehr als Einheit: Nach vertrauensvollen und konstruktiven Gesprächen freut sich Sportvorstand Robert Weinstabl über zahlreiche Vertragsverlängerungen. “Wir können auch heuer wieder mit gutem Gefühl sagen, dass es uns gelungen ist, den Kader im Großen und Ganzen beisammen zu halten”, erklärt er.

 

Bereits gegen Endes des Vormonats durften sich die SCE-Fans über die ausgeweiteten Kontrakte von Erhard Pölzelbauer, Matthias Kusolits, Stefan Barisits, Andreas Maad, Christoph Ruffini und Marco Pasterniak freuen. In den vergangenen Wochen kam man nun auch bei Thomas Barilich, Michael Malzl, Florian Fischer, Kevin Kusolitsch, Patrick Hanbauer, Patrick Metka, Alexander Kampitsch und Markus Steigleder zu einem erfreulichen Abschluss.

 

Mit Julian Fiedler, Mostafa Saadi und Julian Kusolits werden drei Akteure den SCE verlassen. “Wir wünschen den Jungs nur das Beste für ihre Zukunft und in Zeiten wie diesen vor allem Gesundheit”, bedankt sich Weinstabl für das Engagement des Trios.

 

Zwei Neuzugänge ante portas

“Schon jetzt können wir sagen, dass wir in der kommenden Saison auf einem soliden Fundament bauen werden”, lässt Obmann Michael Billes wissen. Die Planung laufen jedoch weiter. “Wir stehen mit zwei neuen Akteuren kurz vor dem Abschluss”, verrät das Vereinsoberhaupt. Diesen sollen in den nächsten Wochen ein bis zwei weitere Neuzugängen folgen. “Wir wollen und werden die Abgänge adäquat kompensieren”, hält Billes fest. “Dadurch gelingt uns nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ ein wichtiger Sprung nach vorne”, fügt der Obmann hinzu.

 

 

Der Kader ist damit aber noch nicht voll. “Wir wollen uns in der Breite noch besser aufstellen”, so Robert Weinstabl. Gesucht werden noch Akteure für die KM I sowie für die KM II. “Damit wollen wir sicherstellen, dass wir auf etwaige Ausfälle noch flexibler reagieren können”, hält der Sportvorstand abschließend fest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0