· 

SCE fixiert Aufstieg beim letzten Heimspiel

Nachdem St. Margarethen den Klassenerhalt in der Burgenlandliga geschafft hat, stand fest, dass der 3. Platz zum Aufstieg in die 1. Klasse Nord reichen wird. Mit einem 2:0-Arbeitssieg wurde dieser bereits eine Runde vor Schluss fixiert.

 

Ein Punkt würde schon für den Aufstieg genügen. Aber Unentschieden sind nicht die Sache des SC Eisenstadt denn in 24 Partien gab es bis jetzt kein einziges Remis. Dennoch beginnen die Hausherren das Spiel eher verhalten. Man merkt anfangs, dass ein Sieg nicht unbedingt benötigt wird. Erst in der 6. Minute gibt es Gefahr vor dem Purbacher Tor. Nach einem Eckball von Laszlo Kalocsai kommt Dominik Jakovljevic zu einem Weitschuss. Dieser würde ganz genau in die linke Tor-Ecke passen, wenn Torhüter Constantin Maras nicht im letzten Moment zur Stelle wäre und einen Rückstand seiner Mannschaft verhindert.

 

Weiterhin tun sich die Hauptstädter gegen die gut gestaffelte Abwehr der Gäste schwer. Diese schafft es immer wieder, die Angriffe zu entschärfen, bevor es wirklich zu großen Chancen kommt. Erst in Minute 16 fliegt der Ball wieder auf das Tor vom Maras zu. David George versucht aus ca. 25 Metern einen Weitschuss, der aber deutlich rechts am Tor vorbei geht.

 

Zwei Minuten später ist es Dominik Jakovljevic, der aus etwas kürzerer Distanz ebenfalls sein Glück versucht, aber auch sein Ziel verfehlt. Dann dauert es bis zur 27. Minute, bis David George einen weiteren Versuch startet. Dieser wird aber von der Abwehr geblockt. Im Gegenzug gibt es Freistoß für den UFC Purbach. Den zentral angetragenen Ball bekommt der Eisenstädter Tormann Florin-Andrei Covaciu in die Hände. Er lässt ihn aber fallen, sodass Purbach unverhofft die Chance auf den Führungstreffer erhält. Der Schuss geht aber neben das Gehäuse.

 

Kurz darauf wird David George mit einem Laufpass gut in Szene gesetzt, aber auch diesmal klappt der Abschluss nicht. Der Ball geht weit über das Tor. In der 33. Minute wird Dominik Jakovljevic von Laszlo Kalocsai angespielt. Er steht aber verkehrt zum Tor und muss aus der Drehung schießen, woraufhin der Ball weit neben dem Tor landet.

 

Eine Minute später findet Florian Fischer eine Schussmöglichkeit vor. Er zieht ab, Constantin Maras ist die Sicht auf den Ball verstellt, sodass er erst im letzten Augenblick reagieren kann. Er kommt zwar noch an den Ball, kann ihn aber nur mehr ins eigene Tor ablenken. Endlich ist der Führungstreffer geschafft und die Fans dürfen jubeln!

 

Die letzte Szene der ersten Hälfte steuert David George bei. Er setzt sich im Dribbling im gegnerischen Strafraum durch, verzieht den Schuss aber am langen Eck vorbei. So geht es mit 1:0 in die Pause. In dieser gab es für Obmann-Stellvertreter Sascha Eisenwort eine Geburtstagsüberraschung, da er am Vortag des letzten Heimspiels seinen 50. Geburtstag hatte.

 

Weiter geht es nach dem Seitenwechsel mit einem Angriff der Purbacher. Einen hohen Ball kann Florin-Andrei Covaciu nicht fangen. Die Verteidigung kann den Fehler aber ausbessern und den Ausgleich verhindern. Drei Minuten später sind es wieder die Gäste, die angreifen. Marco Meßner legt für David Grgic auf, der kommt aber einen Augenblick zu spät und rutscht am Ball vorbei.

 

Von Offensivaktionen der Gastgeber ist in dieser Phase nicht viel zu sehen. So ist es in der 52. Minute wieder der UFC, der die nächste Chance herausspielt. Florian Nief läuft in den Strafraum, kann Florin-Andrei Covaciu am kurzen Eck aber nicht bezwingen. Erst in Minute 57 ist es Alexander Kampitsch, der die Kugel wieder vors Purbacher Tor bekommt. Seine Flanke wird aber von der Abwehr unschädlich gemacht.

 

Nach der darauffolgenden Ecke kämpft sich Armin Music mit dem Ball durch den Strafraum, trifft aber das Tor nicht. Das Spiel, das ohnehin nicht auf sehr hohem Niveau abläuft, verflacht in den folgenden Minuten nun weiter. Zwar ist der SCE fast permanent im Ballbesitz, kann aber kein Kapital daraus schlagen. In der Mitte steht Purbach nach wie vor kompakt und weite Laufpässe auf die Flügel landen oft im Tor-Out.

 

So dauert es bis zur 77. Minute bis es aus einem Freistoß zur nächsten Gelegenheit für Eisenstadt kommt. David George befördert den Ball aus rund 20 Metern Entfernung aber deutlich über das Tor. Als rund 10 Minuten vor Schluss die Kräfte bei den Gästen nachlassen, kommt der SCE dann doch noch zu einigen Chancen. Nach einer Flanke von Laszlo Kalocsai befördert David George den Ball nur knapp über das Tor.

 

In der 81. Minute setzt Erhard Pölzelbauer einen Weitschuss an, der sich genau unter die Latte senkt. Goalie Constantin Maras kommt aber gerade noch an den Ball und kann ihn über das Tor lenken. Nach dem darauffolgenden Eckball kommt David George an den Ball. Er überlegt nicht lange und schießt scharf auf das Tor. Diesmal schafft es die Abwehr nicht, den Schuss abzublocken und er findet seinen Weg ins Netz.

 

Damit steht der Aufstieg endgültig fest. Entsprechend groß ist der Jubel bei den Anhängern. Nach einer weiteren Chance, die Führung auszubauen, bei der Dominik Jakovljevic an Torhüter Maras und der Abwehr scheitert, bekommt Purbach noch zwei Chancen auf den Ehrentreffer. In der 88. Minute trifft Florian Nief nur die Stange und in der letzten Minute gibt es noch einen Freistoß, der aber genau in den Armen von Covaciu landet.

 

Gleich darauf pfeift Schiedsrichter Ceri Durdu die Partie ab und die Aufstiegs-Party mit Sektduschen und allem was dazu gehört kann beginnen. Der Sieg war hart erarbeitet, aber auf jeden Fall verdient.

 

Dem Verfolger St. Andrä nutzte auch ein 7:0-Sieg gegen Oslip nichts mehr. Eisenstadt hat vor der letzten Runde 5 Punkte Vorsprung und ist damit nicht mehr von Platz 3 zu verdrängen. Damit folgt der SCE dem Tabellenführer Hornstein und Neusiedl 1b und ist ab Herbst eine erstklassige Mannschaft. Kommende Woche folgt noch das letzte Auswärtsspiel in Wulkaprodersdorf, das den krönenden Abschluss des Kapitels „2. Klasse“ für den SCE bilden soll.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:42)

    1

  • #2

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:45)

    1

  • #3

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:45)

    1

  • #4

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:46)

    1 waitfor delay '0:0:15' --

  • #5

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:46)

    1

  • #6

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:47)

    1

  • #7

    zbdrariI (Dienstag, 07 Juni 2022 21:47)

    1

  • #8

    zbdrariI (Mittwoch, 08 Juni 2022 00:38)

    1

  • #9

    zbdrariI (Mittwoch, 08 Juni 2022 00:41)

    1

  • #10

    zbdrariI (Mittwoch, 08 Juni 2022 01:06)

    1

  • #11

    zbdrariI (Mittwoch, 08 Juni 2022 01:07)

    1

  • #12

    zbdrariI (Mittwoch, 08 Juni 2022 01:08)

    1

  • #13

    zbdrariI (Mittwoch, 08 Juni 2022 01:09)

    1