Fans

Was wäre der SCE ohne seine Fans?

Der SCE stieg im Jahr 1967 als erstes burgenländisches Team in die Bundesliga auf, welche damals noch unter der Bezeichnung „Nationalliga“ geführt wurde. Beim ersten Spiel gegen Wacker Innsbruck säumten gut 10.000 Zuseher die Ränge des Lindenstadions.

 

„Wenn man bedenkt, dass bei Spielen gegen Rapid oder Wacker Innsbruck das Stadion bis zum letzten Platz gefüllt war, das war schon etwas ganz besonderes. Da haben wir vor 14.000 Leuten gespielt. Im Lindenstation herrschte Begeisterung pur.“

beschreibt Ex-SCE-Goalie Gerhard Horvath das Verhältnis zu den Fans. 

 

Jene Nähe möchte der SCE auch weiterhin aufrechterhalten. „Für unsere Fans möchten wir ganz besonders viel machen, sie sind das Rückgrat eines jeden Vereins. Wir haben Fans, die sich sehr stark mit uns identifizieren und an Verein glauben“, bringt es Obmann Michael Billes auf den Punkt. 

 

Dies beweist auch der große Zuspruch, welchen der SCE seit seinem Comebackspiel im August 2018 vor rund 600 Besuchern erfährt. Geschichte und Tradition verbinden -  vor allem den SCE und seine Fans!

Jetzt Mitglied werden: